Kessel und Züger Architekten

Kunstverein Neue Gesellschaft für Bildende Kunst

Berlin

Zum 40 jährigen Jubiläum wurde der ältesten basisdemokratische Kunstverein Deutschlands in der Ausstellungsfläche erweitert und neu gestaltet. Der Zugang erfolgt weiterhin über den straßenseitigen Buchladen, der mittels logoartigen Leuchtbuchstaben als „Schaufenster“ instrumentalisiert wird. Hinter einer nicht sichtbar eingebauten Glastür öffnet sich die neu gestaltete Zugangssituation mit zentralem Tresen.
Um ihn herum sind Sitzflächen, Bücherdisplays und Spinde organisiert, die auch Teil des Ausbaus neuer
Vermittlungsangebote sind. Die Ausstellungsflächen wurden um die Räume der ehemaligen Werkstatt erweitert, der Backstage-Bereich neu organisiert, die fassadenseitigen Wände erneuert und ein neues Raumlicht sowie Heizsystem installiert.

Direktauftrag, realisiert, Fläche: 300 m², Leistungsphasen: 1 – 9
Entwurf: 06.2008 – 10.2008, Realisierung: 10.2008 – 05.2010
Auftraggeber: Neue Gesellschaft für Bildende Kunst e. V. Berlin
Team: Roland Züger, Ulrich Trappe, Christian Hellmund, Sarah Obermayer, Adrian Sauer (Bilder)

Publikation:

Bauwelt 22.2010, Facelift NGBK, Christoph Tempel