Kessel und Züger Architekten

Rechtsanwaltskanzlei

Berlin

Neben der Funktionalität ist die Frage der Repräsentation und der Angemessenheit die zentrale Herausforderung bei der Einrichtung der jungen Kanzlei. Dabei bildet das Vertrauen auf eine klassisch moderne Einrichtung, die den 1930er Jahren ihre Referenz erweist, die Basis. Einen ruhigen Hintergrund zu schaffen und dafür wenige Materialien (dunkle Eiche und verchromtes Metall) in feiner Ausführung einzusetzen, stellt das Interieur seriös und wertig dar. Dem jungen Unternehmen entspricht, dass die Möbel, mit dem Wissen um eine Wiederverwendung nach einem Umzug konzipiert, in den Raum eingestellt, also mobil gehalten sind. Nichts ist an die Wände geschraubt, Raumhülle und Möbel sind getrennt und in ihrer Materialität dementsprechend entwickelt. Der Altbau nimmt so die Möblierung wie den Einbau eines Besprechungsraums, zwei Arbeitszimmern sowie einem Sekretariatsbereich auf.

Direktauftrag, realisiert, Fläche: 150 m², Leistungsphasen: 1 – 9
Entwurf: 10.2008 – 11.2008, Realisierung: 02.2009 – 03.2009
Auftraggeber: Privat
Team: Florian Kessel, Sebastian Holtmann, Ulrich Schwarz (Bilder)