Kessel und Züger Architekten

Verfahren der Aneignung

Zürich

Die Aneignung von Referenzen in der Architektur ist nicht neu, denn sie bezieht sich immer schon auf sich selbst. Läuft man jedoch heute durch die Quartiere nicht nur in Zürich wird augenscheinlich, dass die Bauten Assoziationen an andere Orte und Zeiten wecken. Die Bilder scheinen eher persönliche Vorlieben zu zitieren, als eine Beziehung zu Ort und Aufgabe herzustellen. Können die Referenzen heute losgelöst von ihrem Inhalt und der Bedingungen ihrer Form verwendet werden?
Antworten darauf finden sich in den zwei Teilen der Schau: Zum einen im Gastauftritt der Installation von „Book of Copies“, der italienischen Theoriezeitschrift San Rocco, die für die Biennale Venedig 2012 konzipiert worden ist. Den Bezug zur Schweiz stellt der zweite Ausstellungsteil „Book of Strategies“ her. Hier wird das Set von Methoden der Aneignung vorgestellt, von der Assemblage bis zum Zitat, präsentiert auf Leuchttischen, die zur Kopiermaschine einen Bezug herstellen.

Direktauftrag, realisiert, Fläche: 160 m², Leistungsphasen: 2 – 8
Zeitraum: 27.08.2015 – 25.09.2015
Auftraggeber: Architekturforum Zürich, Elli Mosayebi und Martin Steinmann (Kuratoren)
Team: Florian Kessel, Roland Züger, Adrian Sauer (Bilder)