Kessel und Züger Architekten

Wohnhaus Dahlem

Berlin

Nicht weit vom Grunewald liegt ein bestehendes Haus aus den fünfziger Jahren an einer Wohnstrasse, deren Seiten von freistehenden Villen flankiert sind. Eine Familie wohnt dort im strahlend weißen, moderat modernen Haus mit weit auskragendem Vordach, symmetrischer Fassade und einem Portikus aus Travertin. Eine Erweiterung des Bestandes um zwei neue Raumvolumen schafft ein Ensemble von Räumen. Alle drei Baukörper verschmelzen, bilden eine Gemeinschaft und greifen doch einzeln in den Außenraum hinaus. Aus dem axialen Zugang entwickelt sich eine Sequenz von Räumen mit wechselnden Proportionen und Raumhöhen, die bis in den Garten führt. Gestufte Raumübergänge schaffen bewusst Schwellen und damit räumlichen Reichtum auch im Inneren: niedrige Nischen bereiten auf die großzügigen Privatbereiche vor. Gezielt gesetzte Oberlichter bewahren die Intimität der Räume, während breite Fenster Ausblicke in den Garten zelebrieren. Präzise handwerkliche Fertigung aller Einbauten und hochwertige Oberflächen garantieren ein komfortables Wohnerlebnis.

Direktauftrag, in Realisierung, Fläche: 480 m², Leistungsphasen: 1 – 8
Entwurf: 04.2015 – 03.2016, Realisierung: 04.2016 – 12.2017
Auftraggeber: Privat
Team: Florian Kessel, Roland Züger, Irina Hoppe, Anne Kummetz, K+P Ingenieure (Bauleitung)